Nachhaltige Energiedienstleistungen richtig vermarkten

Nachhaltige Energiedienstleistungen richtig vermarkten

Energie Rundschau, Ausgabe 1/2016

Die Nutzung von nachhaltigen Energiedienstleistungen erfordert eine Veränderung des gewohnten Kundenverhaltens. Dies macht deren Vermarktung besonders anspruchsvoll. Kunden müssen erstens einen Vorteil erkennen, zweitens sich emotional angesprochen fühlen und drittens sich in einer persönlichen Werthaltung bestätigt sehen. Diese Erkenntnisse gilt es nun bei der Ausarbeitung einer nachhaltigen Energiedienstleistung zu berücksichtigen. Drei speziell entwickelte Analysetools (Servicerad, Emotionslandkarte und Wertehaus) bieten dabei Unterstützung und verbessern den Design-Prozess nachhaltiger Service-Innovationen im Energiebereich massgebend.

Lutz E. Schlange, Lars Längauer

Artikel als PDF